Deutsch
USD
Vereinigte Staaten
Kundenservice erreichen

Family Concept Store

Bugaboo

Bugaboo

Bugaboo ist die Mobilitätsmarke, die Kinderwagen mit einem innovativen und revolutionären Design anbietet. Die 1999 von den Designern Max Barenbrug und Dr. Eduard Zanen gegründete Marke bietet hochwertige Kinderwagen an, von denen einer innovativer ist als der andere. Jedes Modell hat seine eigenen Merkmale, um den verschiedenen Altersstufen der Kinder und dem Lebensstil der Eltern gerecht zu werden. Der Bugaboo Chameleon 3+ ist der mythische Alleskönner. Der Bugaboo Bee 6 ist für Städter mit begrenztem Platz konzipiert. Das Modell Bugaboo Donkey 3, ideal für Zwillinge, eignet sich auch für zwei Kinder unterschiedlichen Alters. Das Modell Bugaboo Fox 3 bietet perfektes Handling auf jedem Untergrund. Diese wahren Wettbewerbs-Kinderwagen sind auf Smallable erhältlich.
Für weitere Informationen



 

interview
 

Madeleen Klaasen

Marketingleiterin von Bugaboo

 Bugaboo ist weit mehr als nur eine Kinderwagenmarke. Es handelt sich um ein Konzept, das einfache Handhabung, komplexes Design und moderne Ästhetik mischt. Max Barenbrug, der sich schon seit seiner frühen Kindheit für Räder, Autos und Mobilität im Allgemeinen interessiert, hat im Rahmen seiner Diplomarbeit 1994 den ersten Kinderwagen entwickelt und bringt seitdem ständig neue Innovationen auf den Markt. Perfektionistisch, wie er ist, versucht er, immer noch einen Schritt weiterzugehen, und bemüht sich, den Alltag der Eltern einfacher und schöner zu gestalten. Madeleen Klaasen, die seit fast 15 Jahren als Marketingleiterin des Unternehmens tätig ist, ist stolz, bei einem Abenteuer dabei zu sein, bei dem das Design ebenso wie der Komfort der Kinder im Mittelpunkt steht. Gleichzeitig wird dabei die Persönlichkeit der Eltern berücksichtigt, für die der Spaziergang mit dem Kinderwagen zum täglichen Vergnügen wird. 

 

 

Die Marke wurde gegründet, nachdem Max Barenbrug 1994 ein Kinderwagen für seine Diplomarbeit an der Design Academy Eindhoven entworfen hat. Was wollte er damals machen?

Zunächst muss man wissen, dass er von klein auf immer von Kindern umgeben war. Er hat vier Schwestern. Außerdem hat er sich schon immer für Räder interessiert. Er hat sie in der Straße beobachtet und war immer auf einem Moped oder Skateboard. Max war begeistert von der Idee, von Punkt A zu Punkt B zu gelangen, sich frei zu fühlen und den Weg zu spüren. Eigentlich sollte er ein Wirtschaftsstudium abschließen, das hat ihm jedoch überhaupt nicht gefallen, und so ist er schließlich auf eine Designschule gegangen. Eine andere Art, Geschäfte zu machen! Er musste seiner Leidenschaft nachgehen. Ihm gefiel die Idee, Konzepte zu überlegen, die den Alltag verändern könnten. Als er die Leute in den Straßen von Amsterdam, wo er gelebt hat, beobachtete, hat er angefangen, Probleme zu sehen, die gelöst werden könnten. Viele Leute sind mit dem Fahrrad gefahren und dann hat er Mütter mit Kinderwagen gesehen. Dann hat er sich gesagt, dass er, wenn er Vater werden würde, gerne etwas hätte, was er mit Stolz schieben würde. Er hat sich vor allem auf Männer und aktive, sportliche Leute konzentriert. Also hat er dieses Projekt gestartet, in der Hoffnung, dass die Leute ihren Blick auf diese Art von Produkt verändern. 

Wie sah der Kinderwagenmarkt zu dieser Zeit aus?

Vor 20 Jahren hat sich die Kinderwagenbranche noch gar nicht für Design interessiert und Max sah die Leute kämpfen, da es sowohl für das Kind noch für die Eltern weder praktisch noch komfortabel war. Das war ein Problem, das gelöst werden musste. Max war damals gar nicht bewusst, welche Ausmaße das Ganze annehmen würde und dass er dabei war, eine große Marke aufzubauen. Er wollte das Leben der Leute verbessern.

 


Seit wann sind Sie Marketingleiterin bei Bugaboo?

Ich arbeite jetzt seit 14 Jahren hier und damals war ich die Nummer 8. Davor habe ich 7 Jahr lang bei Nike gearbeitet. Ich sage immer, dass es meine Rolle ist, das auszudrücken, was sich im Kopf von Max abspielt. Das ist immer ein sehr langer Prozess, wir arbeiten wirklich Hand in Hand. 

Was sind die Eckdaten in der Geschichte von Bugaboo?

1999 haben wir in Holland und Belgien eröffnet. Anschließend in Spanien, im Vereinigten Königreich und im restlichen Europa. 2002 hatten wir unglaubliches Glück, als unsere Bugaboo-Kinderwagen in der Serie Sex And The City erschienen sind. Wir hatten jemanden bei uns, der nach Los Angeles gegangen ist und Leute bei HBO kannte. Die Figur Miranda sollte in der nächsten Staffel ein Kind bekommen, daher haben wir Fotos geschickt und daraufhin eine E-Mail erhalten, dass sie einen unserer Kinderwagen haben wollten. Das war für uns ein großartiges Sprungbrett, weil wir dadurch im darauffolgenden Jahr in New York vertrieben wurden. Und auf diese Weise wurden wir von da an auch in den USA wahrgenommen. Der Erfolg in den USA hat uns schließlich geholfen, unseren Erfolg in Europa auszubauen. Ab diesem Zeitpunkt ist Bugaboo eine internationale Marke geworden. 2008 war ein weiteres wichtiges Jahr für uns. In diesem Jahr hatten wir eine schwere Rezession und wir mussten uns entscheiden: Sollen wir alles schnell verkaufen oder in das neue Produkt, den Kinderwagen Bugaboo Donkey, investieren? Schließlich haben wir uns für Letzteres entschieden. Wir haben wahnsinnig viel Geld investiert und 2011 ist unser Umsatz rapide gestiegen. Das war ein schöner Beweis dafür, dass man an sich glauben und seinen Überzeugungen treu bleiben muss.

Können Sie uns die Geschichte des Namens Bugaboo erzählen?

Für sein Diplom musste Max einen Namen wählen. Er hat das Lexikon aufgeschlagen und das Wort “Bugaboo” gesehen, was Butzemann bedeutet, eine Art kleiner Geist, der den Kindern Streiche spielt. Er war der Meinung, dass er zur Marke passen und auch eine rebellische Seite haben würde, weil wir uns von den anderen unterscheiden. Außerdem hat er sich gesagt, dass es ein internationaler Name sei.

Und wie sind Sie auf das Logo von Bugaboo gekommen?

Zu Beginn hat er für sein Diplom ein anderes Logo gewählt. Als ich dazugekommen bin, haben wir das Konzept der Mobilität aufgegriffen und Max wollte etwas, das dies beinhaltet und weniger kindlich ist. Er hatte immer Kreise im Kopf, die Vorstellung einer kontinuierlichen Bewegung und den Vorspann von James Bond! Schließlich haben wir ein ausgereifteres, stilvolles und ästhetisches Logo erhalten.
 


Wie würden Sie mit wenigen Worten die DNA der Marke Bugaboo beschreiben?

Natürlich wollten wir, dass es für Kinder etwas Besseres gibt, aber das Design wurde wirklich für die Väter und die Eltern im Allgemeinen entwickelt. Auch sie möchten Komfort und Freiheit genießen. Sie sollen sich sagen, dass Kinderwagen-Schieben keine Belastung ist. Sie sollen sich nicht die Frage stellen müssen: Wie komme ich damit raus? Oder in den Schnee? Max will, dass die Eltern stolz sind. Wir können die Philosophie von Bugaboo mit drei Worten beschreiben: clever (ein komplexes Design für ein einfaches Ergebnis), anregend (wir wollen die Eltern anregen, damit sie Lust haben, mit ihren Kindern hinauszugehen), pragmatisch (wir haben dafür gesorgt, dass die Dinge so einfach wie möglich sind, kein Blabla, alles ist integriert).

Was lieben Sie an Ihrer Arbeit?

Ich liebe Marketing, aber nur für Unternehmen, die Leidenschaft und Kundenerfahrung haben. Und auch Design liebe ich sehr. Ich habe keine Kinder, daher war ich mir nicht sicher, als Bugaboo mich kontaktiert und erklärt hat, dass sie Kinderwagen herstellen. Ich bin trotzdem hingegangen und Max hat mir von seinem Konzept der Mobilität erzählt. Er hat mir die Produkte, die verschiedenen Möglichkeiten mit den ganzen Neuerungen, dem Design und den Stil, den sie bieten könnten, gezeigt. Für die Mütter und Väter dieser Welt würde das genial sein. Ich hatte mich bereits ins die Bugaboo-Kinderwagen verliebt. Ich wusste, dass wir etwas Neues probieren würden, wenn wir etwas Komplexes in seiner einfachsten Form anbieten. Vor 15 Jahren haben wir wirklich etwas verändert. Es ist schön, Eltern zu sein, aber man will auch man selbst bleiben können. Es war auch neu, dass die Aufmerksamkeit auf die Väter gerichtet wurde. Da wir auch mit Modedesignern zusammengearbeitet haben, wurden wir 2005 in der Zeitschrift ELLE erwähnt. Auch Zeitschriften für Design und Wirtschaft haben sich für die Marke interessiert.

Wie sah Ihre Zusammenarbeit mit Modedesignern aus?

Designern gefallen meist der Lifestyle und das Design von Bugaboo. Wir haben uns an die Mode der Eltern gehalten, die ihren eigenen Stil zum Ausdruck bringen wollen. Wir haben zum Beispiel mit Missoni zusammengearbeitet. Sie sind bekannt für ihre Federn und ihr Muster, das sie übertragen haben. Gemeinsam mit ihnen haben wir auch eine Wolldecke entworfen. Sie haben unseren kreativen Kern genau verstanden. Mit Viktor und Rolf standen uns wirklich die Türen offen. Sie haben lustige Elemente wie Tattoos hinzugefügt. Sie wollten sich drei verschiedene Geschichten ausdenken… Das Wichtigste ist, eine Geschichte zu erzählen. Danach folgen wir.

Was sind Ihre Inspirationsquellen?

Wir haben extrem viele Ideen, aber unser Konzept braucht so viel Zeit. Max hat eine besondere Vorliebe für Autos, insbesondere Mercedes, und er kann Stunden damit verbringen, Gründe dafür aufzuzählen, warum er sie so liebt. Er ist der Meinung, dass sie es im Laufe der Jahre wie keine andere Marke geschafft hat, neue Elemente zu kreieren. Auch Frank Lloyd ist eine große Inspirationsquelle. Er hat 1939 das Johnson and Johnson Gebäude errichtet und hatte eine genaue Vorstellung davon, was er wollte. Und das hat funktioniert. Wenn man an sein Konzept glaubt, darf man nicht nachgeben. Wir versuchen, das Unmögliche möglich zu machen. Max dehnt die Grenzen immer weiter aus. Die größte Inspiration ist, an sich selbst zu glauben. Wenn es schön ist, aber nicht funktioniert, ist er nicht ehrgeizig genug, und umgekehrt. Das ist der Grund, warum es so viel Zeit in Anspruch nimmt.

Was sind die Verkaufsschlager?

Der Kinderwagen Bugaboo Cameleon ist auch heute noch unser Bestseller. Seit den ersten Jahren gehen die Verkaufszahlen stetig nach oben. Danach haben wir den Kinderwagen Bee und weitere auf den Markt gebracht… Aber das ist keine Modeerscheinung, alle Produkte werden kontinuierlich verbessert. Wir geben unser Bestes, damit das Konzept so gut wie möglich ist und die Bugaboo-Kinderwagen lange halten. Das Ergebnis ist sein Endwert, eine greifbare Investition. Was mir an diesem Produkt am meisten gefällt: seine hochwertige Qualität. Es gibt zahlreiche schöne Geschichten über Bugaboo, verschiedene Kinder, die denselben Kinderwagen genutzt haben, oder Leute, die ihren Kinderwagen auf Ebay weiterverkaufen, sodass er ein zweites Leben erhält.
 


Gibt es für jede Stadt einen passenden Kinderwagen?

Die gute Nachricht ist, dass unsere Produkte international sind! Der Bugaboo Bee ist das wichtigste Modell für den asiatischen Markt, weil die Leute hauptsächlich in Appartements in den Städten leben. Der Kinderwagen Bugaboo Buffalo verkauft sich sehr gut in den nordischen Ländern, weil er im Schnee praktisch ist. In Paris sehen wir den Bugaboo Bee auch sehr oft. In Asien werden im Gegensatz zum Vereinigten Königreich eher kräftige Farben gewählt. Künftig können wir tatsächlich für jede Stadt ein spezielles Modell entwerfen.

Ihr Sitz ist in Amsterdam. Bitte erzählen Sie uns etwas über das Unternehmen.

Wir haben uns sehr rasch entwickelt. Wir arbeiten mit 84 Designern und Ingenieuren zusammen. An unserem Sitz sind 325 Personen beschäftigt und unsere Produkte werden in 49 Ländern verkauft. Wir haben Büros in Frankreich, Los Angeles, im Vereinigten Königreich, in Shanghai… Es ist angenehm, in jedem Land unser eigenes Werk zu haben.

Sie haben Bee In The City geschaffen, eine Plattform, auf der die Leute Fotos ihrer Kinderwagen posten können. War es für Sie wichtig, eine enge Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen?

Wir beobachten unsere Kunden oft auf der Straße. Auf der Webseite melden sich die Leute an und stellen gerne Fragen, was uns einen umfassenden Überblick und die Entwicklung neuer Produkte ermöglicht. Wir versuchen, herauszufinden, was wir gut machen. Wir wollen helfen und die Bedürfnisse erfüllen. Sie schicken uns Anekdoten, Fotos… Auf Facebook, Instagram und den anderen sozialen Medien kann man die Begeisterung der Leute sehen. Sie sind stilvoll und inspirieren uns sehr. Wir lernen viel von ihnen. Auf der Seite können die Leute auch ihren eigenen Kinderwagen erstellen. Sie wählen den Sitz, das Design... Man muss immer mehr in diese Richtung gehen. Ein Weg, die Kunden anzusprechen und schon im Vorhinein zu wissen, was sie wollen. 

Wie könnte das Motto von Bugaboo lauten?

Da gibt es mehrere. Es gibt wirklich darum, das Leben der Kunden zu bereichern, daher könnte es lauten "Lasst die Leute auf der Welt frei bewegen". Wir sagen, dass wir ein "neues Mobilitätskonzept" erschaffen, was ein sehr langer Prozess ist. Und zu guter Letzt würde ich sagen: "Es lebe der Glaube", der Gedanke, dass man immer an sich selbst glauben muss.

Was sind Ihre nächsten Projekte?

Wir haben unser neues Produkt im September 2016 auf den Markt gebracht. Es hat nichts mit Kinderwagen zu tun, aber immer noch mit dem Konzept der Mobilität. Wir sehen es an allen öffentlichen Plätzen und auch dort wird es den Alltag der Menschen verändern. Es handelt sich um ein neues, sehr innovatives Gepäcksystem von Bugaboo, um die Freude am Reisen wiederzuentdecken.

Auf was sind Sie am meisten stolz?

Die Performance und die Tatsache, dass wir das Leben der Menschen verändern. Ich habe keine Kinder, aber seit zwei Jahren bin ich Schwiegeroma. Ich verwende den Bugaboo Donkey und laufe damit. Das ist ein Teil von mir, von dem, was ich bin. Es ist absolut genial, man selbst zu bleiben und gleichzeitig seine neue Rolle als Mutter anzunehmen.
      

Entdecken Sie alle unsere Bugaboo-Modelle, darunter den Bugaboo Bee 5, den Bugaboo Donkey, den Bugaboo Cameleon und den Bugaboo Buffalo online und in unserem Pariser Concept Store: Rue du cherche-midi 81 – 75006 Paris.

Schliessen
Bugaboo BEE 6 ModellMachen Sie aus Ihren täglichen Spaziergängen mit dem Bugaboo Bee 6 bereichernde Abenteuer für Ihr Kind. Mit seinem kompakten Design und seiner bequeme Ausführung lässt er sich traumhaft leicht fahren.

Zoom on

Bugaboo BEE 6 Modell

Machen Sie aus Ihren täglichen Spaziergängen mit dem Bugaboo Bee 6 bereichernde Abenteuer für Ihr Kind. Mit seinem kompakten Design und seiner bequeme Ausführung lässt er sich traumhaft leicht fahren.

Bugaboo Fox 3 ModellWas auch immer das Ziel ist, der Bugaboo Fox 3 bietet die beste Fahrt. Dank perfektem Handling auf jedem Untergrund steht den Freuden der Elternschaft nichts im Wege.

Zoom On

Bugaboo Fox 3 Modell

Was auch immer das Ziel ist, der Bugaboo Fox 3 bietet die beste Fahrt. Dank perfektem Handling auf jedem Untergrund steht den Freuden der Elternschaft nichts im Wege.

Wir können leider diese marke in ihr land nicht senden.