--
Versandland ändern: Vereinigte Staaten
Kundenservice erreichen

Family Concept Store

Omibia

Omibia

Wenn man Mutter wird hat man Lust anders zu konsumieren... dies hat Mercedes Bermudez erfahren als sie selbst Mutter wurde. Nach derGeburt ihres ersten Kindes 2007 entschied sich Mercredes ihre eigene Kindermarke zu gründen die nicht nur hübsch ist, sondern auch noch umweltfreundlich. Die Marke Omibia ist nicht nur intelligent, sondern auch dauerhaft. Die Modelle sind zeitlos und unisex. Die Pullover, minimalistiche Röcke, Strickjacken werden umweltfreundlich im Portugal und Peru hergestellt.
Für weitere Informationen

 
Regentropfen laufen die Fensterscheibe hinunter. Der Zugwaggon ist leer. Wir durchqueren unter einem grauen Himmel, eingehüllt in eine Wolke der Stille, die beeindruckenden Wälder südlich von London, bis wir in East Grinstead ankommen, einer Stadt, die für ihre ökologische Landwirtschaft und den Firmensitz von Omibia bekannt ist.
Mercedes Bermudez, die Gründerin der Marke, heißt uns mit einer köstlichen Mahlzeit willkommen, die sie mit viel Mühe zubereitet hat. Wir sprechen über ihre Karriere, darüber, wie Omibia entstanden ist und ihre tagtägliche Arbeit an dem Projekt.
Mercedes ist Teil der talentierten Generation von Stella McCartney, John Galliano, Alexander McQueen und Sybilla, die allesamt ihren Abschluss am renommierten Central Saint Martins in London gemacht haben. Durch ihre langjährige Erfahrung in den höchsten Kreisen des Modedesigns und drei Jahre in New York, hat Mercedes erkannt, wie wichtig es ist, dem natürlichen Lauf der Dinge in allen Lebensbereichen zu folgen. In diesem Moment entschied sie sich, ihre eigene Kindermodemarke, Omibia, mit einer klaren Mission zu gründen: qualitativ hochwertige Kleidungsstücke aus 100% natürlichen Materialien zu entwerfen und dabei hohen Wert auf die Arbeiter, Standorte und Methoden zu legen, die im Herstellungsprozess involviert sein werden.



 

Wie wurde Omibia ins Leben gerufen?

Solange ich zurückdenken kann, habe ich von meiner eigenen Marke geträumt, davon wie ich sie nennen würde und von der Kleidung, die ich entwerfen würde.
Ich habe die Nähmaschine meiner Oma geerbt, als ich gerade mal ein Teenager war und habe angefangen, meine eigenen Klamotten zu schneidern. Ich habe die Chance ergriffen, meine Fähigkeiten entwickelt und meine Leidenschaft zum Modedesign entdeckt.
Nachdem ich meinen Abschluss in Modedesign am Londoner Central Saint Martins gemacht habe, habe ich erste Arbeitserfahrungen bei zahlreichen renommierten Modefirmen auf der ganzen Welt gesammelt.
Dann haben mein Ehemann und ich eine Auszeit genommen, um unseren Sohn Miró aufzuziehen, in einem idyllischen Haus an der Spitze eines wunderschönen Berges, von dem man eine malerische Aussicht auf einen See im Norden Madrids hat. Diese wertvolle Zeit und Möglichkeit, unseren Sohn aufwachsen zu sehen, war das Geschenk, das mir den Weg geleitet hat, um meine eigene Baby- und Kindermodemarke zu gründen.
Ich war fest entschlossen, meine eigene Marke mit dem höchsten ethischen, ökologischen und nachhaltigen Standards zu entwickeln und dabei einen beständigen, unverwechselbaren Stil zu etablieren. Das war die Geburtsstunde von Omibia.


Wie sind Sie auf den Namen gekommen und welche Idee steckt dahinter?

Das ‚Om‘ in Omibia ist der heilige Klang der Hindus und anderer alter Religionen. Als Mantra hat es eine stark spirituelle und sehr kreative Kraft. Das ‚bia‘ kommt von bios, aus dem Griechischen, und bedeutet Leben. Omibia, ‚Leben pur‘ hat sich einfach richtig angefühlt.


Wie würden Sie Ihre Marke beschreiben?

Omibia ist eine luxuriöse Baby- und Kindermodefirma, deren Ziel es ist, Kleidung zu entwerfen, die gut passt, qualitativ hochwertig ist und einen unverwechselbaren Stil hat, aber dennoch den Menschen, Orten und natürlichen Prozessen, die bei der Herstellung involviert sind, maximalen Respekt entgegenbringt.


Was fasziniert Sie an Kindermode?

Ich habe Kindermode schon immer geliebt, sogar bevor ich mein eigenes Kind hatte. Ich bin fasziniert von traditionellen Techniken, Farbpaletten, die sich wie die Jahreszeiten verändern, Stoffen, die fließen und sich wie Naturelemente formen, sowie Kleidungsstücken, die wie eine Umarmung anliegen.
Omibias Mode-Statement ist ein unverwechselbarer Stil, der sich auf natürliche Weise von Saison zu Saison, Jahr zu Jahr, weiterentwickelt. Unser Stil spricht all diejenigen an, die möchten, dass Kinder wie Kinder aussehen.


Wie viele Kinder haben Sie? Inwiefern beeinflusst das Ihre Arbeit?

Mein Sohn ist meine Inspiration. Meine ersten Kollektionen waren nach ihm, seinem Verhalten und seinen Handlungen modelliert. Die Art und Weise, wie er mit der Welt der Natur umgeht, machte mir bewusst, was Kinder brauchen: Qualität, Komfort, Langlebigkeit und Stil.
 
 


Wie kombinieren Sie Ihr Arbeits- und Privatleben?

Ich liebe meine Arbeit und lebe mein Leben in vollen Zügen. Ich bin kontinuierlich auf der Suche nach der perfekten Work-Life-Balance. Kreativität und Leidenschaft treiben mich an, aber ich neige dazu, zu viel von mir selbst zu erwarten. Ich lerne langsam, mich selbst zu bremsen.


Was sind Ihre Inspirationsquellen?

Ich beginne mit einem tiefen Sinn für Wunder und ende mit wundervollen Ideen. Ich widme feinen Details aus den Bereichen Natur, Kunst, Design, Fotografie, Reisen und Kultur, die ich im Leben am meisten bewundere, viel Aufmerksamkeit. Ich habe vor, Grenzen zu überschreiten, um wirklich globale Kindermode zu entwerfen.


Wie läuft Ihr kreativer Prozess ab und wie entstehen die Kollektionen?

Jede Saison bringt neue Herausforderungen. Wir entwerfen Kleidung für jetzige und zukünftige Generationen. Grobe Skizzen sind die ersten wichtigen Schritte bis hin zum endgültigen Design, das in kreativer Zusammenarbeit mit unseren Herstellern entwickelt wird. Unsere Produkte werden handgefertigt, maschinengefertigt oder eine Kombination aus beidem.


Könnten Sie uns bitte einen typischen Arbeitstag beschreiben?

Es gibt keinen typischen Arbeitstag, das hängt von den anstehenden Events ab. Ich weiß niemals, was mich erwartet oder was genau ich vom einen auf den nächsten Tag machen werde. Ich lasse mich einfach treiben. Jeder Tag ist anders und da ich in allen Bereichen der Firma involviert bin, kann ich an Designs arbeiten, Stoffe ausfindig machen, die Herstellung oder das Marketing leiten, meine Marke bewerben usw.


Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich liebe es, Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen, lange Spaziergänge mit unserem Hund zu machen, auswärts zu essen oder neue Orte zu entdecken. Wenn ich alleine bin, lese ich gerne, gehe zum Yoga oder koche etwas Gesundes.





Lieblingsaktivität mit der Familie in London

Ich liebe London. Ich gehe gerne in Museen und Galerien, in Restaurants, zu Picknicks im Park und verkaufe auf Flohmärkten.


Lieblingsrestaurant in London

Ich lebe in Forest Row im Süden Londons, an der Grenze zum Land, umgeben von Wäldern und ökologischer Landwirtschaft. Ich bin es gewohnt, mich an der Aussicht ‚satt‘ zu schauen und habe die Qual der Wahl. Wenn ich nach London fahre, esse ich für gewöhnlich im Chelsea Arts Club in Chelsea.


Welche Projekte stehen bei Omibia an?

Einfach mit dem weiterzumachen, was wir gut können und die Marke ökologisch weiter auszubauen.


Omibias Traum ist...

Omibias Traum ist es, neue Menschen, Partner und Prozesse einzubringen, um eine wirkliche globale und immerwährende Omibia-Familie zu werden. Omibia möchte die Welt auf die negativen Umwelteinflüsse von unnatürlichen Materialien und künstlichen Herstellungsprozessen aufmerksam machen und eine echte Alternative anbieten. Wir fördern kontinuierlich das Umweltbewusstsein und verbreiten Freude auf unserem Planeten. Jedes Kind in Omibia-Kleidung ist ein Botschafter für eine bessere Zukunft.
 
 
 
Schliessen
Filtern nach

60 Search results